Workshop „Umgang mit der Ausländerbehörde“: Bedarf bleibt groß!

Was darf die Ausländerbehörde und was nicht? Welche Rechte habe ich? Wo kann ich mir Hilfe holen? Über diese und weitere Fragen zum Umgang mit der Ausländerbehörde wurde im gleichnamigen Workshop im Jugend- und Kooperationszentrum Die Mühle in Bad Kreuznach am Abend des 7. Oktobers unter den zwölf Teilnehmer:innen angeregt diskutiert.

Veranstaltet wurde der Workshop dabei durch den Flüchtlingsrat Rheinland-Pfalz und das Projekt Aktiv für Flüchtlinge Rheinland-Pfalz. Referentin war Hannah Huser vom Flüchtlingsrat Köln, die das Format in der Region Köln-Bonn schon mehrfach erfolgreich durchführen konnte.

Das Motto des Abends: Geflüchtete und ehrenamtlich Engagierte lernen Strategien und Kniffe im Umgang mit der Ausländerbehörde. Warum das so wichtig ist, brachte gleich zu Beginn eine Teilnehmerin auf den Punkt: „Wir müssen ja immer wieder zur Ausländerbehörde. Werden ja gezwungen. Deswegen brauchen wir so eine Hilfe auch.“ Auch wurde deutlich, dass einem die Ausländerbehörde dabei nicht immer wohlgesonnen ist.

Neben Informationen zum Aufgabenfeld der Ausländerbehörde, zu den unterschiedlichen Aufenthaltstiteln und zu wichtigen Begriffen und deren Bedeutung, wie dem der "Rechtsmittelbelehrung", des "Bescheids" oder der "Klage", wurde auch viele persönliche Erfahrungen geteilt. Positive sowie negative: Nicht wenige Berichte der Teilnehmer:innen sorgten dabei auch für ungläubiges Kopfschütteln.

Es wurde gemeinsam darüber gesprochen, wie Schreiben der Ausländerbehörde besser verstanden werden können und wie sich am besten vor, während und nach Terminen mit den Sachbearbeiter:innen verhalten werden sollte. Das Ergebnis des Workshops war ein „Werkzeugkoffer“ für die Teilnehmer:innen. Der Inhalt: Tipps und Leitfragen zur Vorbereitung auf Termine, Informationen zur Kommunikation, zum Verhalten und zur Dokumentation oder Hinweise dazu, wann auf jeden Fall nach Unterstützung gesucht werden sollte.

Klar wird auch: Der Bedarf an Unterstützung für Geflüchtete und ehrenamtlich Engagierte in Bezug auf die Ausländerbehörde ist und bleibt groß in Rheinland-Pfalz! Das merken auch wir von Aktiv für Flüchtlinge im persönlichen Austausch, wenn uns Konflikte mit bestimmten Behörden im Land geschildert werden.

Geplant ist in Zukunft, Workshops zum Umgang mit der Ausländerbehörde auch an anderen Orten in Rheinland-Pfalz oder online durchzuführen. Weitere Infos dazu folgen über unseren Mailverteiler, für den Ihr Euch unter ehrenamt@fluechtlingsrat-rlp.de anmelden könnt.

Falls Ihr zudem Interesse daran habt, den Workshop gerade in Eurer Region anzubieten, dann könnt Ihr Euch auch gerne mit uns in Verbindung setzen. Wir kommen gerne zu Euch vor Ort!

 

Zurück