Bundesweite Vernetzung „Abschiebestopp nach Afghanistan jetzt!“

Hier tut sich etwas: Seit Anfang Februar treffen sich einmal im Monat Interessierte und Engagierte zum bundesweiten Vernetzungstreffen zu Afghanistan.

Das erste Treffen am 05.02 lockte bereits über 50 Teilnehmende an und war damit weit mehr, als sich die beiden Organisator:innen erhofft hatten. Dabei wurden Fragen wie „Wie organisieren wir uns bundesweit?“ oder „Wie können wir es schaffen einen Abschiebstopp für Afghanistan zu erwirken?“ angesprochen.

Die Gruppe hat es sich zum Ziel gesetzt Öffentlichkeit zu schaffen, Gegenstrategien zu entwickeln und Arbeitsstrukturen aufzubauen.

Der Aufbau der Arbeitsstrukturen ist mittlerweile so weit fortgeschritten, dass es eine Hand fester Kleingruppen gibt, in denen zusätzlich zum großen Plenum gearbeitet wird.

Folgende Kleingruppen gibt es:

A) Öffentlichkeitsarbeit / Material / Social Media –

Mit dem neuen Schwung der Gruppe wurde die Website https://afghanistan.not-safe.de/ von der Karawane München wieder auf den aktuellsten Stand gebracht. Auf der Seite werden Abschiebetermine und Termine für Protestaktionen bekannt gegeben, sowie Materialien und Vorlagen für Aktionsmaterial zur Verfügung gestellt.

B) Pressearbeit

Die Gruppe erarbeitete im Februar eine Pressemitteilung, in der ein bundesweites Bündnis mit über 90 Initiativen einen Abschiebestopp nach Afghanistan fordert. Auch aus RLP haben Initiativen unterschrieben.

C) Organisation der Treffen

Die Gruppe vernetzt sich über eine Signalgruppe und trifft sich einmal im Monat via ZOOM. Die Orgagruppe sorgt, bei den Einladungen, dafür, dass Dolmetscher:innen für Englisch und Farsi dabei sind, etc.

D) Kreative Aktionen und Ideen gegen Abschiebungen

Ideen sind hier schon einige entstanden. Von Gedanken darüber, welche Kooperationspartner:innen mit einbezogen werden können, zu zentralen Medienaktionen, Podcasts, Hörrundgänge… Von dieser Gruppe werden wir bestimmt noch viel hören!

E) Zusammenarbeit Aktivist:innen in Deutschland und Afghanistan

Diese Arbeitsgruppe ergibt, wie das gesamte Netzwerk, nur dann Sinn, wenn Afghan:innen in ihr sind. An dieser Stelle die ausdrückliche Bitte diese Informationen an Afghan:innen weiterleiten!!!

Einige Mitglieder der Gruppe stehen im Kontakt zu Menschen in Afghanistan. Zusammen soll ein Austausch stattfinden und einige Aktionen geplant werden.

Das nächste Treffen findet am 23.04.2021 um 16 Uhr bei ZOOM statt.

Bei Interesse meldet euch bitte per Mail an anmelden@asyl-rlp.org, dann verteilen wir von dort den ZOOM-Link an alle Interessierten.


Zurück