Aktiv für Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz

Wo auch immer Flüchtlinge in Rheinland-Pfalz untergebracht werden, finden sich Menschen zusammen die diese unterstützen. Von Willkommensfesten, über Begegnungscafés, Deutschkursen, Freizeitgestaltung, Beratung, Hilfe bei der Arbeitssuche wird an vieles gedacht.

Das ist wundervoll und wichtig! Schon immer und gerade jetzt.

Um den Einstieg oder das Dranbleiben zu erleichtern, stellen wir neben den Adressen der regionalen Koordinierungsstellen und Initiativen, Informationen zu Weiterbildungsmöglichkeiten sowie Materialien, Einführungstexte und Leitfäden zur Verfügung.

Wir versenden regelmäßig Infobriefe mit denen wir über Änderungen und Neuigkeiten im Flüchtlingsbereich informieren. Melden Sie sich per E-Mail an: ehrenamt@asyl-rlp.org.

Aktuelle Nachrichten

Aktion zum Familiennachzug: Familien gehören zusammen!

In einer gemeinsamen Pressemitteilung thematisieren die Diakonie Hessen und die Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau den Familiennachzug für Flüchtlinge. Mit dieser gemeinsamen Kampagne „Familien gehören zusammen!“ fordern sie, dass allen Schutzberechtigten erlaubt wird, ihre Angehörigen nachzuholen.

Weiterlesen

Jetzt Bewerben: Deutscher Integrationspreis 2018

Der Deutsche Integrationspreis geht in die zweite Runde! Bis zum 27.11. sucht die Gemeinnützige Hertie-Stiftung wieder nach innovativen Ideen, die die gesellschaftliche Teilhabe oder die demokratische Beteiligung Geflüchteter fördern und damit den gesellschaftlichen Zusammenhalt stärken. Der Preis besteht aus zwei Teilen: dem Crowdfunding-Contest und der Auszeichnung. Bis zu 150.000 Euro Stiftungsförderung wird in einem Crowdfunding-Contest an diejenigen vergeben, die die meisten Menschen für Ihre Idee gewinnen konnten.
 

Weiterlesen

Forum: Aktiv für Flüchtlinge – wo stehen wir, wo geht es hin?

9. Dezember 2017, 10 - 16:30 Uhr, Dietrich-Bonhoeffer-Haus, Kurhausstraße 6, 55543 Bad Kreuznach

Seit geraumer Zeit sinken die Zahlen der neu ankommenden Geflüchteten wie auch die der ehrenamtlich Engagierten. Die nötigen Nothilfeleistungen weichen einer langfristigen Integrationsunterstützung, die von der Zivilgesellschaft und der Politik aktiv mitgestaltet werden muss. Entwicklungen, wie die restriktiver werdende Abschottungspolitik Europas sowie der Rechtsruck in Deutschland und vielen anderen Gesellschaften, stellen immer größere Hürden für Aktive in dieser Arbeit dar.
Diese gilt es nun mit Mut und Motivation in Angriff zu nehmen!

Weiterlesen

Arbeitshilfe: Patenschaften mit geflüchteten Menschen

Eine Arbeitshilfe für Paten*innen und Begleiter*innen von Patenschaften hat der Paritätische Gesamtverband veröffentlicht.

Sie enthält Beiträge zu theoretischen Hintergründen, Praxiserfahrungen von Begleiter*innen von Patenschaften sowie kritische Impulse und Handlungsempfehlungen für die eigene Praxis.

Weiterlesen

Pressemitteilung des Initiativausschuss

Fachaufsicht des Integrationsministeriums über die Ausländerbehörden:
Skandalisierung der Wahrnehmung gesetzlicher Aufgaben ist verantwortungslos

„Die Überprüfung von Entscheidungen von Ausländerbehörden durch die Aufsichtsbehörde (sprich: durch das Integrationsministerium) in besonderen Einzelfällen ist seit vielen Jahren gängige Praxis und darüber hinaus eine gesetzliche Verpflichtung.“ Darauf weist Roland Graßhoff, Geschäftsführer des Initiativausschusses, angesichts der öffentlichen Diskussionen über das Verhalten der Integrationsministerin in zwei Abschiebefällen auf kommunaler Ebene  hin.

Weiterlesen

Förderung innovativer Formate in der politischen Bildung Rheinland-Pfalz

Das Ministerium für Wissenschaft, Weiterbildung und Kultur Rheinland-Pfalz fördert im Rahmen der Förderrichtlinie für Modellprojekte und Schwerpunktmaßnahmen in der Weiterbildung innovative Formate der politischen Erwachsenenbildung. Mit den Projekten sollen neue, innovative Ansätze in der Vermittlung gesellschaftspolitischer Bildungsinhalte entwickelt und umgesetzt werden.
Die Höhe der Fördersumme beträgt maximal 5.000 Euro pro Projekt. Antragsschluss ist bereits der 6. November 2017.

Weiterlesen

Vernetzungstreffen für Ehrenamtskoordinator*innen in der Flüchtlingsarbeit

Seit dem letzten Vernetzungstreffen im April ist bereits einige Zeit vergangen. Im Fokus standen u.a. die Themen „Umgang mit Konflikten“, „Motivation halten und fördern“ und „Geflüchtete als Ehrenamtliche“. Ob die Herausforderungen in der Arbeit gleichgeblieben sind, sich verändert haben bzw. welche neuen entstanden sind und wie wir damit umgehen, möchten wir bei einem erneuten Treffen herausfinden.
Daher laden wir Sie am 7. November 2017 zum nächsten Vernetzungstreffen für Ehrenamtskoordinator*innen in der Flüchtlingsarbeit nach Bad Kreuznach ins Dietrich-Bonhoeffer Haus ein.

Weiterlesen

Regionalkonferenz Frankenthal - Herausforderungen in der kommunalen Flüchtlingsarbeit

11. November 2017, 10 bis 16 Uhr im Dathenushaus, Frankenthal

Ob ehrenamtlich aktiv oder hauptamtlich, mit oder ohne Fluchthintergrund oder schlicht interessiert: Wir laden alle Aktiven in der Flüchtlingsarbeit im südöstlichen Rheinland-Pfalz zur ersten Regionalkonferenz in Frankenthal ein. Neben einem abwechslungsreichen Tagesprogramm mit fachlichen Vorträgen sowie praxisnahen Workshops, bietet die Veranstaltung den unterschiedlichen Akteur*innen in der Region die Möglichkeit, sich kennenzulernen, sich über Herausforderungen und mögliche Lösungsansätze auszutauschen sowie Kooperationen anzuregen.

Weiterlesen

Fortbildungen des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes

Der Paritätische Wohlfahrtsverband Rheinland-Pfalz/Saarland bietet 2017 noch drei Veranstaltung in Mainz für Helfende in der Flüchtlingsarbeit an. Am Dienstag, 17. Oktober geht es von 10-16:30 Uhr um „Aufenthaltsrecht – Wege aus der Duldung“. Am Donnerstag, den 9. November, 19-20:30 Uhr, lautet die Überschrift „Islam verstehen“ und am 12./13. Dezember findet ein zweitägis Seminar zu „Ehrenamtsmanagement – Grundlagen für die Arbeit mit Ehrenamtlichen“ statt.
Weitere Informationen und Anmeldemöglichkeiten finden Sie im Flyer zu den Veranstaltungen.

Weiterlesen

Interkulturelle Kalender 2018

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge hat den Interkulturellen Kalender 2018 veröffentlicht. In diesem Kalender sind die wichtigsten Feiertage aus Christentum, Judentum, Islam, Hinduismus, der Sikhs und Jesiden, sowie gesetzliche und sonstige Gedenktage verschiedener kultureller Traditionen verzeichnet.
Der Kalender zeigt „die Vielfalt von Feier- und Gedenktagen verschiedener Religionen und Kulturen, die in Deutschland gemeinsam leben“. Der Kalender steht als Download im PDF-Format zur Verfügung. Eine gedruckte Version wird in Kürze auf bamf.de bestellbar sein.

Weiterlesen